CDI-W Lyon (28. Oktober - 01. November 2015)

 

Bestleistung zum Saisonauftakt

 

Marcela Krinke Susmelj und smeyers Molberg haben sich am CDI-W Lyon mit Nachdruck zurück gemeldet: Mit 74.26% im Grand Prix (4. Rang) und 78% im Freestyle (4. Platz) demonstrieren sie beispielhafte Fitness und greifen beherzt in die Punktekiste der neuen Weltcupsaison.

 

sm. In diesen Tagen galt es für Marcela Krinke Susmelj gleich mehrfach den Einstieg ins internationale Turniergeschehen wiederzufinden: So stand mit dem CDI-W Lyon das erste Hallenturnier UND eine der ersten Weltcupstationen der Saison 2015/16 auf dem Programm. Und mit wem hätte sie dieses Abenteuer besser in Angriff nehmen können als mit ihrem erprobten EM-Pferd 2015? Eben. Zumal sich Molberg zuvor von der leichten Verletzung am Fesselkopf vollständig erholt hatte: "Für Molle ist jede Form von Pause nicht unbedingt ein Segen sondern beinahe schon eine Strafe. Er langweilt sich unheimlich schnell und muss zudem seine immense Energie irgendwo, irgendwie los werden", lacht Marcela.

 

Frisch und präzise im Grand Prix

Alles andere als gelangweilt sondern voller Energie zeigten sich Marcela und Molberg dann auch prompt in der Qualifikationsrunde der Weltupwertung: Mit einer wunderbar frischen und präzise gerittenen GP-Runde realisierten die beiden starke 74.26% und reihten sich auf dem 4. Zwischenrang in die internationale Konkurrenz ein.

 

Bild: PSV Photos

Gewonnen wurde die Prüfung von Trainingskollegin Beatriz Ferrer-Salat mit Delgado, die ebenfalls bei Erfolgstrainer Ton de Ridder trainiert.

Ergebnisse Grand Prix

 

Persönliche Bestleistung in der Kür

Für den anstehenden Freestyle hatte Marcela neben ihrem topfiten Vierbeiner aber noch ein weiteres Ass im Ärmel: Und zwar eine brandneue Kürmusik von Nicole Pendzich. Die charmante Könnerin ist in Sachen Kürmusik kein unbeschriebenes Blatt, hatte sie doch bereits vor Jahren die Erfolgsmusik von Corinths unvergessener WM-Kür in Lexington 2010 produziert. Für smeyers Molberg und für die Choreographie seiner Kür wurden so verschiedene Songs unter dem Thema "elegante Evergreens" mit einander vereint.

Und alles kam, wie es offenbar kommen musste - oder wie es in der Liedzeile der neuen Kürmusik heisst: "Que sera, sera". Marcela und Molberg passagierten, traversierten und piaffierten was das Zeug hielt: Mit 78% und dem 4. Schlussrang gelang dem besten Schweizer Paar nicht nur eine elegante sondern auch eine hoch erfolgreiche Runde.

Ergebnisse Grand Prix Freestyle

Zwischenstand Westeuropaliga

 

Bild: PSV Photos

 

 

 

CD Turbenthal (09. September 2015)

 

Über 71% für Sonny Star am CD Turbenthal

 

Den Bauch voll Sonne kriegte, wer sich heute an das CD Turbenthal begab. So auch Marcela Krinke Susmelj und smeyers Sonny Star. Und beim sonnigen Bauch liess es das aufstrebende Duo aus Ebikon nicht bewenden: Mit einer schönen Runde in der Prüfung M22 totalisierten die beiden 71.53% und schlossen strahlend auf dem 02. Rang ab.

-> Rangliste

 

 

 

 

 

Europameisterschaft in Aachen (11.-23. August 2015)

 

Erfolg und Enttäuschung an der EM

 

Das Schweizer Dressurteam schnitt an der diesjährigen Europameisterschaft in Aachen auf dem 12. Platz ab. Teamleaderin Marcela Krinke Susmelj realisierte im Grand Prix Spezial mit smeyers Molberg 70.7% (16. Rang) und verpasste den Einzug in die finale Kür um Haaresbreite.

 

sm. Die beeindruckende Kulisse für den sportlichen Schlagabtausch in Frack und Zylinder ereignete sich in diesen Tagen im grossen Stadion der Soers. Für die Europameisterschaft 2015 verwandelte sich der ausladend begrünte Springplatz, der für gewöhnlich den jährlichen Nationenpreis der Springreiter beheimatet, in eine atemberaubende Dressurarena, die rund 40'000 Zuschauern Platz bieten kann.

In leichte Schnappatmung gerät ausserdem, wer im Leistungsausweis der Luzerner Elitereiterin blättert: Nach Hagen 2005, Windsor 2009, Rotterdam 2011 und Herning 2013 bestreitet Marcela ihre inzwischen fünfte EM. Insgesamt zehnmal ist sie in den vergangenen Jahren mit ihren Toppferden nach Aachen gepilgert: An die Weltreiterspiele 2006, an acht CDI4*/CDIO und nun kommt sie auch zur Europameisterschaft 2015 in die Soers.

 

Bild: Marcela Krinke Susmelj und Groom Nina Zwicky fühlen sich in der Soers wie zu Hause

 

Atemlos im Grand Prix

Trotz beträchtlicher Championatserfahrung schien smeyers Molberg angesichts des beeindruckenden Stadions erstmals die Luft wegzubleiben. In die so eher vorsichtig begonnene Qualifikationsrunde schlichen sich insbesondere in der Galopptour kleine Unsicherheiten ein. So sorgten ein Fehler in der Zickzack-Traversale sowie nicht optimal gelungene Pirouetten (Koeffizient 2) für ungewohnte Punkteverluste im Programm der Schweizerin: Mit 69.914% und dem 30. Platz qualifizierte sich das Duo aber doch noch als einzige Schweizer Vertreter für den Grand Prix Spezial.

Ergebnisse Grand Prix  

Ergebnisse Teamwertung

 

Grand Prix Spezial mit Aha-Effekt

Spätestens im Grand Prix Spezial setzte aber der Aha-Effekt ein und Molberg besann sich wieder, wozu er an die EM gekommen war. Mit der Startnummer 03 eröffneten die beiden schwungvoll und mit der für sie unverwechselbaren Energie in die zweite Runde. Molberg zeigte sich viel gelöster als noch im Grand Prix und leistete sich keinen falschen Schritt. Mit einem erleichterten Lachen auf dem Gesicht beendete die Elitereiterin das für die Einzelwertung relevante Programm. Mit 70.7% fiel die Punktevergabe allerdings eher bescheiden aus und der Ritt reihte sich auf dem 16. Schlussrang in ein unsagbar leistungsdichtes Teilnehmerfeld ein.

 

Mit diesem Ergebnis schrammt Marcela Krinke erneut haarscharf am Einzug in die Kür vorbei (GPS der WM 2014 in Caen lässt grüssen). Trotz der bitteren Pille zeigt sich die erfolgreichste Schweizer Dressurreiterin zum Ende der EM gewohnt sportlich: "Zur Erreichung meines langfristigen Ziels Olympia 2016 stehen ich und Molle ohnehin inmitten einer intensiven Wettkampfsaison. Nur wenn wir bis März 2016 ausreichend Punkte auf unserem Weltranglisten-Konto ausweisen können, kann die Schweiz Anspruch auf einen Quotenplatz erheben."

Dafür wünschen wir den beiden viel Erfolg und einen langen Atem!

Ergebnisse Grand Prix Spezial (Einzelwertung)